Kontakt

Familie Wilkens
Hof Tadel
27374 Visselhövede

Tel : 0 42 37 /10 53

Mo. bis Sa. 8:30-19:00 Uhr

E-Mail: info@hof-tadel.de

 

DLG Logo

 

VGE Logo

 

 Hof Tadel auf Facebook

 

facebook Besuchen Sie uns auf Facebook!

 

 

wo die Stadtmusikanten aus der Heide loszogen...

Loading…

 Freie Termine

freie Termine:

freie Termine:

Noch freie Termine in 2017. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Ihre Familie Wilkens

Übersicht Aktuelles

Aktuelles

Herzlich willkommen

Freie Zeiten auf Anfrage

Herzlich willkommen

Was in der Lüneburger Heide zu erleben ist erfahren Sie hier: Das neue FINDLING Magazin ist erschienen:

zur Webseite

Freizeittipp

Soltau Therme

Soltau Therme

Das Erlebnisbad in Soltau bietet mit seinem grossem Sole-Bereich, Saunalandschaft, Hallenbad, Freibad sowie umfangreichem Kursangebot alles, was das Herz begehrt.

 

Übersicht Aktuelles

Radwanderungen

Durch die Lage inmitten der Natur und der ebenen Landschaft abseits des Straßenverkehrs, bietet die unmittelbare Umgebung beste Voraussetzungen für Radtouren.

Wir halten einige „gute gebrauchte“ Fahrräder vor. Für Ihre mitgebrachten Fahrräder sind je Unterkunft eigene Kellerräume vorgesehen.

Nachfolgend haben wir beispielhaft einige Vorschläge für Radtouren zusammengestellt.

 

Hof Tadel Hof Tadel

 

Tipp: Der Stadtmusikanten-Weg

Der Hof Tadel liegt entlang der Strecke, den die Bremer Stadtmusikanten der Sage nach auf Ihrem Weg nach Bremen zurückgelegt haben.

Heute ist diese Strecke eine attraktive Radwanderrute. An allen Stationen erzählen liebevoll gestaltete Schautafeln die Geschichte der Gebrüder Grimm an den historischen Orten.

Ausgangspunkt ist die Stellichter Obermühle, gelegen an der schönen Gutshofshofskapelle und dem Wasserschloss. Hier machte sich der alte Esel auf in die freie Stadt Bremen.

Die zweite Station ist der nur 2 km vom Hof Tadel enternte Königshof. Hier gesellt sich der Jagdhund dazu. Weil der alt war und zur Jagd nicht mehr taugte, war dieser froh als ihn der Esel aufforderte, mit ihm nach Bremen zu wandern.

Weitergeht es auf gut ausgebauten Radwegen durchs Verdener Moor zum Krusenhoff und schließlich zum Heidehof in Ramelsen.

Alle Stationen sind sehenswerte Anlagen, die die Geschichte der Bremer Stadtmusikanten in einem historischen Zusammenhang bringen.

Umfassenden Infos auch unter: www.stadtmusikanten.eu

Mehr Informationen gibts im offiziellen Flyer:  ansehen

 

Tour Nr. 1 „Drei Mal rechts“

 

Länge: ca. 6 km

Schwierigkeitsgrad:sehr einfach

Lokalitäten: keine

 

Sie starten vom Hof Tadel aus in südlicher Richtung, die Hofauffahrt runter, quer über die Landstraße auf die andere Straßenseite. Hier geradeaus den Feldweg („Mühlenweg“) entlang in Richtung Wald. Sie fahren hinein in den schönen Buchen- und Fichtenwald und folgendem dem Wegverlauf, der im Wald nach 100 m links abbiegt. Sie fahren entlang einer Kuhweide. Schließlich kommen Sie an eine schmale geteerte Straße. Hier fahren Sie zum ersten mal rechts auf die Straße, entlang zweier Häuser zur linken, am Bleckwedeler Friedhof vorbei. Am Ende der Straße biegen Sie zum zweiten Mal rechts ab in Richtung Egenbostel.

 

In Egenbostel verlassen Sie direkt hinter dem Bushaltehäuschen die Straße und biegen zum dritten und letzen Mal rechts in den Feldweg ab (Holzplatz zur rechten).
Nun befinden Sie sich schon auf direktem Weg zurück zum Hof Tadel.

 

Tour Nr. 2 - Tadeler Moorweg

Über den Feldweg nach Jeddingen und auf der anderen Bahnseite zurück

 

Länge: ca. 6 km

Schwierigkeitsgrad: einfach

Lokalitäten: 2 Lokale in Jeddingen

 

Vom Hof Tadel aus starten Sie in östlicher Richtung aus am Kuhstall der Nachbarn entlang. Zur linken fahren Sie entlang der Moorwiesen, zur rechten das große Feld, parallel zur Landesstraße. Schließlich führt den Feldweg in den Wald.

 

Jeddinger Moorrundweg

Nach wenigen Metern beginnt hier übrigens der Jeddinger Moorrundweg. Der „Eingang“ hierzu ist nach ca. 100 m auf der linken Seite, umrahmt von zwei Wachholdersträuchern, gleich hinter der schmalen Weide. Der Weg ist zu Fuß zu erkunden und nicht für Räder geeignet.

 

Um die Radtour fortzusetzen, fahren Sie entlang dem Feldweg. Schließlich führt der Weg zur Landstraße. Anstatt auf die Straße zu fahren, fahren Sie links entlang der Absperrung entlang des Fußballplatzes und kommen dann an in Jeddingen angekommenden Beginn des Radwegs.

 

In Jeddingen laden „Leefers Gasthof“ und der „Jeddinger Hof“ zur Einkehr ein.
Zur Rückkehr fahren Sie von Jeddingen aus über die Landstraße in Richtung Bleckwedel, am „Madza“-Händler vorbei. Sie überqueren die Bahnlinie. Direkt hinter der Bahn biegen Sie rechts ab und fahren immer parallel zur Bahnlinie zurück zum Hof Tadel.

 

Tour Nr. 3 - Gesundheitsweg

Über das kleine St. Pauli entlang der „Heilpflanzenschule Verden“ über Dreeßel, Jeddingen und zurück.

 

Länge: ca. 10 km

Schwierigkeitsgrad: mittel

Lokalitäten: 2 Lokale in Jeddingen

 

Vom Hof Tadel aus starten Sie entlang dem Ferienhaus „Honigspeicher“ in westlicher Richtung. Zunächst durchfahren Sie den schönen Buchenwald und kommen dann auf das freie Feld. Sie passieren zur linken die Steininsel. Am Ende der Geraden befindet sich auf der linken Seite ein Fichtenwald. Sie fahren links ab vom Feldweg durch eine kurze Schneise durch den Fichtenwald. Nun geht es wenige Meter über eine Wiese, ggf. kurz absteigen. Nach wenigen Meter beginnt wieder ein Feldweg, der Sie an die geteerte Straße von St. Pauli führt. Hier biegen Sie rechts auf die schmale Straße ein und kommen nach Schafwinkel. In Schafwinkel verlassen Sie die Straße und biegen rechts ab.

 

Heilpflanzenschule Verden

Nach 250 m befindet sich auf der rechten Seite der „Heilpflanzenschule Verden“. Die Anlage wird privat geführt von der Biologien Margitta Paprotha-Kühne geleitet befindet sich hier einer der umfassendsten Heilkräutergärten der Bundesrepublik. Es gibt Informationen über die Anbaumöglichkeiten von Wildkräutern und über die förderlichen Fähigkeiten der Gewächse für den menschlichen Organismus. Mittlerweile stehen über 150 unterschiedliche Heilpflanzen in Kräutergarten, mehr als jeder anderen Heilpflanzengarten in Norddeutschland beherbergt.

 

Weiter geht es den Feldweg entlang in leichter Linkskurve in Richtung Dreeßel.
In Dreeßel angekommen fahren Sie rechts auf die Landstraße in Richtung Jeddingen. In Jeddingen laden „Leefers Gasthof“ und der „Jeddinger Hof“ zur Einkehr ein.
Zur Rückkehr zum Hof Tadel fahren Sie Dorfstraße herunter in Richtung Verden. Der Radweg endet am Sportplatz. Entweder fahren Sie noch ca. 100 m auf der Landstraße, um dann rechts in den Feldweg Richtung Tadel abzubiegen. Oder Sie meiden die 100 Meter Landstraße und biegen sogleich rechts ein in den Sportplatz. Hier fahren Sie links an den Fußballplätzen vorbei über den Sportplatz, der Sie ebenfalls zum Feldweg führt.
Auf dem Feldweg angekommen fahren Sie dem Verlauf folgend, am Moor entlang zurück zum Hof Tadel. Der Feldweg führt Sie parallel zur Landstraße zunächst durch den Wald, schließlich am Feldrand entlang.

 

Tour Nr. 4 - Zum Zwitscherstübchen

Über das kleine St. Pauli, Bendingbostel, Klein Heins, Egenbostel und zurück.

 

Länge: ca. 20 km

Schwierigkeitsgrad: mittel

Lokalitäten: 1 Lokal in Klein Heins

 

Vom Hof Tadel aus starten Sie entlang dem Ferienhaus „Honigspeicher“ in westlicher Richtung. Zunächst durchfahren Sie den schönen Buchenwald und kommen dann auf das freie Feld. Sie passieren zur linken die Steininsel. Am Ende der Geraden befindet sich auf der linken Seite ein Fichtenwald. Sie fahren links ab vom Feldweg durch eine kurze Schneise durch den Fichtenwald. Nun geht es wenige Meter über eine Wiese, ggf. kurz absteigen. Nach wenigen Meter beginnt wieder ein Feldweg, der Sie an die geteerte Straße von St. Pauli führt. Hier biegen Sie rechts auf die schmale Straße ein und kommen nach Schafwinkel.

 

Am „Jochenshof“ vorbei fahren Sie ins Dorf. An der kleinen Verkehrsinsel geht es links ab. Nach ca. 150 m macht die öffentliche Straße eine Linkskurve. Hier verlassen Sie die öffentliche Straße und fahren geradeaus auf einen Feldweg, der Sie nach Bendingbostel führt.

 

In Bendingbostel angekommen fahren Sie links ins Dorf, unter der Bahnbrücke entlang.
Im Dorf findet sich ein kleiner Dorfladen. Vor dem Geschäft bietet eine Bank Möglichkeit zur Pause.

 

Weiter geht’s Richtung L 171. Diese überqueren Sie. Nach ca. 200 Metern finden Sie auf der rechten Seite die Gaststätte „Zwitscherstübchen“. Hier werden Speisen und Getränke angeboten. Nach der Einkehr geht es weiter in Richtung Groß Heins. Am Ortsausgang Klein Heins verlassen Sie wieder die öffentliche Straße und biegen links ab in einen Feldweg. Sie befinden Sie auf der Route der Bremer Stadtmusikanten. Entlang von Spargelfeldern geht es zurück zum Hof Tadel. Angekommen an einer T-Kreuzung geht es links auf die geteerte Straße in Richtung Egenbostel. In Egenbostel biegen Sie am Bushaltehäuschen/ Holzlagerplatz rechts ab und gelangen zurück zum Hof Tadel.

 

Tour Nr. 5 - Entdeckung der Linteler Geest

Kurzbeschreibung: über das kleine St. Pauli, Bendingbostel, Brunsbrock, Schmomühlen, Klein Linteln, Kreepen, Klein Sehlingen, Groß Sehlingen, Schafwinkel

 

Länge: ca. 30 km

Schwierigkeitsgrad: gehoben

Lokalitäten: 1 Lokal in Kreepen, Hofladen in Groß Sehlingen

 

Vom Hof Tadel aus starten Sie entlang dem Ferienhaus „Honigspeicher“ in westlicher Richtung. Zunächst durchfahren Sie den schönen Buchenwald und kommen dann auf das freie Feld. Sie passieren zur linken die Steininsel. Am Ende der Geraden befindet sich auf der linken Seite ein Fichtenwald. Sie fahren links ab vom Feldweg durch eine kurze Schneise durch den Fichtenwald. Nun geht es wenige Meter über eine Wiese, ggf. kurz absteigen. Nach wenigen Meter beginnt wieder ein Feldweg, der Sie an die geteerte Straße von St. Pauli führt. Hier biegen Sie rechts auf die schmale Straße ein und kommen nach Schafwinkel.

Am „Jochenshof“ vorbei fahren Sie ins Dorf. An der kleinen Verkehrsinsel geht es links ab.

Sie folgen dem Straßenverlauf in Richtung Bahngleise. Vor der Bahn findet sich auf der linken Seite das private Imkermuseum. Weiter geht’s über die Bahnstrecke. Direkt hinter der Bahnüberquerung biegen Sie rechts ab nach Bendingbostel.
In Bendingbostel durch den Ort und dann in Richtung Brunsbrock. Vor Brunsbrock ist ein gemütlicher Rastplatz an einem Bach.

Weiter geht’s es durch Brunsbrock. Angekommen in Linteln rechts abbiegen zur Windmühle „Schmomühle“. Wenige Meter von der Mühle befindet sich ein Heimathaus.

Jetzt zurück zur Straße und auf in Richtung Klein Linteln. Dort abbiegen in den Ort Klein Linteln und Richtung Kreepen.

In Kreepen lädt „Heitmanns Gasthaus“ zur Einkehr bei Speisen und Getränken samt Kaffee und Kuchen ein . Gestärkt geht es weiter nach Klein Sehlingen und Groß Sehlingen. In Groß Sehlingen finden Sie den Hofladen, der viele leckere hausgemachte Produkte anbietet.

In Groß Sehlingen verlassen Sie die Straße und biegen links ab in die Holzchaussee, Richtung Odeweger Forst. An der Forst angekommen fahren Sie rechts auf die geteerte Straße. Nach ca. 200 Meter passieren Sie ein großzügiges Gestüt, den Gerkenhof. Weiter geradeaus über die Kreuzung, nach Schafwinkel und zurück zum Hof Tadel.

 

Tour Nr. 6 - Auf dem Weg der Postkutsche und der Kleinbahn

Kurzbeschreibung: Bleckwedel, Wehnsen, Nindorf, Grapmühlen, Wittorf, Hainhorst, Dreeßel, Schafwinkel

 

Länge: ca. 30 km

Schwierigkeitsgrad: hoch

Lokalitäten: 2 (in Nindorf und Wittorf)

 

Sie starten vom Hof Tadel aus in südlicher Richtung, die Hofauffahrt runter, quer über die Landstraße auf die andere Straßenseite. Hier geradeaus den Feldweg („Mühlenweg“) entlang in Richtung Wald. Sie fahren hinein in den schönen Buchen- und Fichtenwald und folgendem dem Wegverlauf, der im Wald nach 100 m links abbiegt. Sie fahren entlang einer Kuhweide. Schließlich kommen Sie an eine schmale geteerte Straße. Hier fahren Sie links und gelangen in das kleine Dorf Bleckwedel, das Sie geradeaus durchfahren. Am Ortsausgang geht es rechts nach Stellichte und links nach Jeddingen. Sie fahren geradeaus in den Feldweg, der nach Wehnsen führt. Vor Wehnsen gelangen Sie wieder auf eine geteerte Straße (rechts der Friedhof).

In Wehnsen geht es links in das Dorf. Mitten im Dorf ist rechts die Tierklinik ausgeschildert.

Hier biegen Sie rechts ab. Sie folgen dem Straßenverlauf. Im weiteren Verlauf gelangt man zur historischen Postkutschenstation nahe Kettenburg. Der Rastplatz bietet Gelegenheit zur Pause.

Weiter geht es links auf der geteerten Straße in Richtung Nindorf. Angekommen an der VW-Werkstatt bietet sich Gelegenheit für einen Abstecher nach Visselhövede, wo im „Kaffee Neben An“ ein Mittagstisch angeboten wird. Ohne Abstecher geht es weiter, geradeaus über die L 171 in den Ort Nindorf.

Im Ort befindet sich die Speisegaststätte „Möhmes Hof“. Geradeaus weiter geht es zum Hofladen „Rießel Hof“ an der B 214. Der bäuerliche Hofladen bietet neben Gemüseangeboten der Saison und kleine Mitbringsel an.

Vom Hof Rießel geht es auf dem Radwerg parallel zur B 440 über Grapmühlen nach Wittorf.

Am Ortseingang Wittof biegen Sie direkt rechts ab. Entlang des ehemaligen Bahnhofes gelangt man heute auf einen Radweg, der auf dem Grund einer ehemaligen Eisenbahn errichtet wurde.

Hier fahren Sie entlang von Moorwiesen in Richtung Bretel. Um den Weg abzukürzen, verlassen Sie den Bahnradweg nach ca. 500 Metern wieder und fahren in den Ort Wittorf. In Wittorf befindet sich die Speisegaststätte „Zur Post“ sowie die Stadtbäckerei Tamke.

Von Wittorf geht es zurück über Hainhorst nach Dreeßel. In Hainhorst befindet sich eine Heidelbeerplantage. In Dreeßel fahren Sie zunächst durch den Ort in Richtung Jeddingen. In Dreeßel biegen Sie dann rechts ab und fahren am Friedhof vorbei in Richtung Schafwinkel. Sie erreichen die Heilpflanzenschule Verden in Schafwinkel. In Schafwinkel geht es links über St. Pauli zurück zum Hof Tadel.